Rezept für saftigen Apfelkuchen
Kuchenrezept zum Geburtstag

Seite drucken - Apfelkuchen RezeptÜbersicht Backrezepte

Obstkuchen sind als Geburtstagskuchen beliebt, weil sie frisch schmecken und man kann dann auch ein Stück mehr essen.
Sie können die Größe des Apfelkuchens jeweils nach der Anzahl der Geburtstagsgäste variieren. Für den Blechkuchen verwenden Sie die gesamten Zutaten lt. Rezept. Daraus ergen sich ca. 24 Stücke Kuchen.
Möchten Sie eine Apfeltorte in der Springform backen, verwenden Sie nur ½ der Rezept-Zutaten. Sie erhalten dann ca. 12 Tortenstücke.

Für die Zubereitung des Kuchenteigs brauchen Sie folgende Küchengeräte:

  • Rührgerät mit Rührstäben
  • große Rührschüssel für den Teig (ca. 25 cm Durchmesser)
  • große Schüssel für die gehobelten Äpfel (ca. 23 cm Durchmesser)
  • Küchensieb (Mehlsieb)
  • Gemüsehobel
  • Küchenwaage - eine Zuwiegewaage vereinfacht das Abwiegen der Zutaten
  • Teigschaber oder Eßlöffel
  • Backpapier oder Margarine zum Einfetten des Backblechs
  • Als Backblech die Fettpfanne des Backofens benutzen. Die Fettpfanne (meistens braun) hat einen höheren Rand als das silberfarbene Backblech.

Bilder/ Fotos der Zubereitung vom Blechkuchen unterhalb vom Rezept.

 
 
 

Zutaten f. Blechkuchen Zutaten f. Springform
250 g Butter
250 g Zucker
5 Eier
1 P. Vanillezucker
350 g Mehl
1 P. Backpulver
2 kg säuerliche Äpfel, z.B. Cox, Boskop
Zimt (nach Belieben)
2 P. Puderzucker (500 g) für den Zuckerguß
1-2 Zitronen
1 Tüte (100g) süße gehackte Mandeln oder Mandelsplitter (nach Belieben)
125 g Butter
125 g Zucker
3 Eier
½ P. Vanillezucker
175 g Mehl
½ P. Backpulver
1 kg säuerliche Äpfel, z.B. Cox, Boskop
Zimt (nach Belieben)
1 P. Puderzucker (250 g) für den Zuckerguß
1 Zitrone
1 Tüte (100g) süße gehackte Mandeln oder Mandelsplitter (nach Belieben)
 
 

Zubereitung

  • Zimmerwarme Butter in kleine Stücke schneiden und in die Rührschüssel geben. Die Butter kann jetzt noch etwas ruhen, wird noch weicher und läßt sich später mit den übrigen Zutaten besser verrühren.

  • Bild: Äpfel hobelnÄpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und die Äpfel vierteln. Apfelstücke in dünne Scheiben schneiden. Am besten und schnellsten geht das mit einem Gemüsehobel. Dieser Teil der Zubereitung nimmt die meiste Zeit des Backens ein.
    Die Schüssel für die gehobelten Äpfel des Blechkuchens muß ausreichend groß sein, weil sich eine Menge gehobelter Äpfel ergibt. Sie können auch zwei kleinere Schüsseln benutzen.

  • Zucker, Eier und Vanillezucker zur Butter in die Rührschüssel geben und mit dem Rührgerät verrühren, bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Wer möchte, kann jetzt noch Zimt unterrühren - ½ Teelöffel oder mehr, je nach Geschmack.

  • Bild: Mehl in den Teig siebenGesiebtes Mehl macht den Teig lockerer.
    Etwas Mehl und Backpulver in das Küchensieb geben und miteinander vermischen. Weiteres Mehl in das Sieb geben und über einer separten Schüssel sieben, bis die erforderliche Menge erreicht ist.
    Einfacher geht es mit einer Zuwiegewaage: Die Rührschüssel inkl. Teig auf die Waage stellen und vor dem Sieben auf Null stellen.
    Nun Mehl und Backpulver mit den übrigen Zutaten verrühren.

  • Die gehobelten Äpfel portionsweise in den Teig geben und abschnittsweise mit einem Eßlöffel unter den Teig mischen. Das Rührgerät ist für das Vermischen in diesem Fall ungeeignet, da die gehobelten Äpfel zu grob sind und außerdem mehr Volumen haben als der Kuchenteig.

  • Bild: Blechkuchen mit ApfelteigDas Backblech mit Backpapier auslegen und den Kuchenteig gleichmäßig darauf verteilen. Teigreste in der Rührschüssel mit einem Teigschaber oder Löffel auskratzen.

  • Backofen nicht vorheizen
    Das Backblech mit dem Teig in den kalten Backofen schieben und ca. ½ - ¾ Stunde mit 200-220º und Ober- + Unterhitze backen. Bitte berücksichtigen Sie für die Temperatur und Backzeit die Eigenschaften Ihres Backofens.
    Der Gabeltest zeigt, ob der Kuchen gar ist. Klebt nach ½ Stunde noch Teig an der Gabel, muß der Kuchen noch etwas länger backen.

  • Während der Backzeit den Zuckerguß vorbereiten:
    Puderzucker in eine Schüssel geben. Zitrone/n auspressen und den Zitronensaft schrittweise hinzuträufeln (mit einer Gabel vermischen) bis sich ein halbfester streichfähiger Brei ergibt.

  • Bild: Kuchen mit ZuckergussNach der Backzeit den Apfelkuchen aus dem Backofen nehmen und sofort mit einem Messer oder Löffel den Zuckerguß auf dem heißen Kuchen verteilen. Dann, nach Belieben und Geschmack, die gehackten Mandeln über den Zuckerguß streuen. Für den Blechkuchen reichen ca. ½ einer Tüte von 100g aus.

  • Bild: Blechkuchen fertigDen Kuchen abkühlen lassen, bis er schnittfest ist. Aus dem Blechkuchen ergeben sich ca. 24 Stücke saftiger Apfelkuchen.
    Kalten Apfelkuchen können Sie mit Sahne servieren, warmen Kuchen z.B. mit Vanilleeis. Das schmeckt auch Kindern gut.

    Nach dem Erkalten läßt sich der Kuchen gut einfrieren. Aufgetaut und in der Mikrowelle erwärmt (ca. 20-30 Sekunden bei 500 Watt) schmeckt der Apfelkuchen genauso lecker und saftig wie frisch zubereitet.

    Möchten Sie zum Geburtstag warmen Apfelkuchen servieren, backen Sie den Kuchen einen Tag vorher und erwärmen Sie ihn am Geburtstag im Backofen bei 50-100º (ca. 10-15 Minuten).